Alle Kassen und privat | Termine nach telefonischer Vereinbarung | Hausbesuche | Tel. 0178 - 785 21 11
 
Was beinhaltet Hebammenhilfe?   Leistungsangebot – Hebammenpraxis
Schwangerenvorsorge
(unmittelbar und ohne Überweisung)
  • Feststellen der Schwangerschaft und Ausstellen eines Mutterpasses
  • Ausstellen von Bescheinigungen (z.B. für den Arbeitgeber
  • Beobachtung des Allgemeinbefinden, Ertasten des Kindes (Größe, Lage), Blut- und Urinuntersuchungen, Abhören der kindlichen Herztöne
  • Beratung vor Diagnostik (Ultraschall etc.), Aufklärung über die Vor- und Nachteile
  • Bei Regelwidrigkeiten oder auch auf Wunsch überweist die Hebamme an den betreuenden Arzt.
Beratung
  • Möglichkeit, insbesondere persönliche und soziale Probleme anzusprechen
  • Möglichkeit, neue Lebenssituation betreffende Fragen zu klären (z.B. Veränderungen in der Partnerschaft, Entstehung einer Familie
  • Hebammen sind an die Schweigepflicht gebunden.
Geburtsvorbereitung

Geburtshilfe
Wochenbettbetreuung
  • Jede Frau/Familie hat in den ersten zwei Monaten nach der Geburt eines Kindes Anspruch auf Hebammenhilfe.
  • Diese Betreuung steht auch Müttern/Familien zu, deren Kind verstorben ist.
Rückbildungsgymnastik
  Beratung
in allen Lebenslagen, z.B. bei:
  • Ernährung, Reisen, Sport, Säuglingspflege
  • Erfahrungsaustausch über frühere Schwangerschaften/Geburten, oder mögliche Ängste und Unsicherheiten in Bezug auf die anstehende Geburt Ihres Kindes
  • Familienplanung
  • möglichen oder festgestellten Behinderungen ihres Kindes (z.B. Kontaktadressen etc.)
  • Schwangerenvorsorge und Risikoschwangerschaftsbetreuung.
Naturheilkunde
  • Akupunktursprechstunde/Geburtsvorbereitende Akupunktur
  • Steißlagenwendung durch Moxa - mit Hilfe einer Beifußzigarre wird ein Akupunkturpunkt erwärmt, der Bewegung und Wendung des Kindes veranlassen kann.
Geburtshilfe
Beleggeburten.   Die Betreuung findet ganzheitlich statt, d.h.:
  • Betreuung in der Schwangerschaft, auf Wunsch im Wechsel mit dem Arzt
  • Geburtshilfe
  • Wochenbettbetreuung
Stillberatung
Ausgebildete Still- und Laktationsberaterin
  • In den ersten zwei Monaten nach der Geburt des Kindes können sie sich in jedem Fall an eine Hebamme wenden.
  • Parallel oder danach gibt es die Möglichkeit der erweiterten Hebammenhilfe in der Stillzeit, bzw. sie können sich an eine Stillberaterin wenden.
Wochenbettbetreuung
Beratung und Hilfestellung in der Zeit der Veränderung nach der Geburt des Kindes. Themen sind:
  • Stillen/Ernährung des Babys
  • Untersuchungen der Rückbildungsvorgänge der Frau
  • Beobachtung und Behandlung bei Wundheilungsvorgängen
  • Anpassungsvorgänge des Kindes in der Neugeborenenphase
  • Trinkverhalten Kind/Gewichtszunahme
  • Entwicklung des Kindes
  • Säuglingspflege etc.
  • Kontrazeptionsberatung
 
 
  start über mich angebot kontakt impressum & datenschutz